Mittwoch, 18. Oktober 2017

Seidenpullover

Bei meinem kürzlich beendetem Strickprojekt hatte ich ja noch sehr viel Seidenwolle (1500 Nm 30/1 100% Tussahseide Natur Seide) übrig, auf so einer Kone ist eine riesige Menge Garn drauf.  Gekauft bei diesem Shop
Mir schwebte etwas feines vor und nach längerem suchen habe ich in einem Blog (leider weiss ich gar nicht mehr bei wem) einen Pullover entdeckt, der von oben nach unten gestrickt wurde. Da ich so was noch nie gemacht habe, wurde ich ganz hellhörig. Auf diesem Blog gabe es einen Link zu Drobs- Design.
Dort habe ich dann genau so ein luftig- leichtes Muster gefunden, welches gut zu meiner Seidenwolle passen würde.

Ich stricke mit einer Rundstricknadel Nr. 3+ 3.5 und bis jetzt klappe es ganz gut, hoffe das es so weitergeht😉



...und ein kurzer Blick zum Fenster raus...


...stahlblauer Himmel und gelbe Lärchen...


... roter Kirschbaum und grüne Tanne...

Ich hoffe, dass auch ihr ein paar wunderschöne Herbsttage geniessen könnt, momentan wäre traumhaftes Wanderwetter in den Bergen. Ich geniesse das schöne Wetter beim Arbeiten, denn für Wanderungen ist noch keine Zeit übrig....
Doris

Freitag, 13. Oktober 2017

Garten im Oktober


...obwohl der Garten nicht gerade mehr sehr schön aussieht, gibt es noch sehr viel zu ernten ....
...unter dem Vlies habe ich Erdbeersetzlinge und Wintersalate gepflanzt, links davon sind die Winterzwiebeln ...


...bis jetzt wachsen die Winterblumenkohle wirklich gut, bin gespannt wie das weiter geht....


...mein Versuch mit den Winterzwiebeln klappt bis jetzt auch, das Vlies habe ich heute entfernt, bevor es dann aber richtig kalt wird werde ich sie mit Reisig etwas bedecken..


..obwohl die Zucchettis recht viel Mehltau haben, gibt es immer noch mind. eine Frucht pro Stock und Woche...


...die Cherrytomaten sind immer noch in Hochform...
..im Hochsommer kam ich nicht dazu die Triebe auszubrechen und so wuchern sie in alle Richtungen...
...immer noch hat es jede Menge unreife Tomaten und sogar noch eine Blüte, obwohl ich im Herbst (alle) neuen Triebe ausgebrochen hatte...




...aus dieser Blüten werden sich wohl keine Tomaten mehr entwickeln...


....die heutige Ernte: Sellerie, Mangold, wenig Brokkoli und Blumenkohl, Zucchetti, Rettich, Tomaten, Kräuter, Salate und eine ganze Kiste Lauch....
...erst jetzt habe ich auch die Safier- Kartoffeln rausgenommen....
...im Frühling habe ich fünf sehr kleine Saatkartoffeln von dieser alten Sorte geschenkt bekommen...
...diese Sorte ist im Kartoffelbeet sehr gut zu erkennen gewesen und als die anderen Sorten schon lange ohne Kraut waren standen diese fünf Stauden unbeirrt weiter im Beet...
...sogar jetzt hatten sie noch einige grüne Blätter dran...
...mit der Ernte war ich sehr zufrieden und habe gleich alle kleineren Kartoffeln ausgelesen und in den Keller zum überwintern gebracht, sofern diese gut überwintern kann ich nächstes Jahr dann etwa 30 Kartoffeln dieser Sorte pflanzen...



Mittwoch, 11. Oktober 2017

Hagebutten


...lese ich jeden Herbst von den Sträuchern...
...mit Kessel und Handschuhen besuche ich all meine Hundsrosen...
...in diesem Jahr war die Qualität und Grösse je nach Strauch sehr unterschiedlich...



...nach dem Lesen fängt die Arbeit erst richtig an....
... schliesslich möchte ich gerne daraus eine Konfitüre kochen...


...Hagebutten halbieren und mit einem kleinen Löffel Kerne und Härchen entfernen...
(manche kochen die Früchte mitsamt den Kernen, ich mag es aber gar nicht, wenn man später beim essen die feinen Härchen auf der Zunge spürt)
...anschliessend gut abspülen und in kaltem Wasser einweichen...
....langsam aufkochen und auf kleiner Stufe weich kochen...
...die ganze Masse durch ein Sieb streichen, damit die Haut und ev. noch Kerne zurückbleiben...
....Mark nachher zusammen mit Zucker 1:1  und etwas Vanillezucker oder Vanille kurz aufkochen und in saubere Gläser abfüllen...



...Hagebutten sind sehr arbeitsintensiv, dafür ist die Konfitüre sehr fein...
...so wie es immer wieder im Leben ist "ohne Fleiss kein Preis"...

Herzlichst grüsst
Doris


Samstag, 7. Oktober 2017

Kleine Nettigkeit

  ...Im März habe ich bei Sigrid bei der "Kleinen Nettigkeit" mitgemacht...
...hier geht es darum mit einer Kleinigkeit, die selbst hergestellt wurde, jemandem aus der Bloggerwelt eine kleine Freude zu bereiten...
...ich finde diese Idee ganz toll und habe gerne dabei mitgemacht...
...heute ist nun ein dicker Brief bei mir eingetroffen...
... bei dem lesen der Adresse wusste ich natürlich, dass sich in dem Brief eine Überraschung von Sigrid befindet...
..wir hatten ungefähr zur gleichen Zeit die Idee, diesen Brief auf die Reise zu schicken...

....natürlich musste ich diesen Brief als erstes öffnen...
...zum Vorschein kam eine hübsche Karte mit ganz lieben Worten und ein super schönes handgewobenes Beutelchen mit einem Packet Taschentücher...
...so ein Muster wollte ich schon lange weben, ist nicht so schwierig und sieht super aus...


...der Beutel ist sogar noch gefüttert und sehr exakt genäht...
...da ich zur Zeit etwas verkältet bin, kam so ein Taschentuch gleich zum Einsatz...
....erst da bemerkte ich, dass diese Taschentücher noch ganz lieb bedruckt sind...


...liebe Sigrid, vielen herzlichen Dank für diese "Kleine Nettigkeit", es hat mich sehr gefreut dich kennenzulernen und dieses tolle Geschenk zu erhalten....
Allen ein schönes Wochenende
Doris

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Blumenkohl

...im Sommer ist der Blumenkohl bei mir nur sehr zaghaft gewachsen, habe wohl etwas falsch gemacht...
...da ich aber laufend gesät habe, konnte ich im August wieder Blumenkohlsetzlinge in den Garten pflanzen...

...diese haben sich nun ganz toll entwickelt...


..und ich konnte in den letzten zwei Wochen schöne Blumenkohle ernten...

...meine Winterblumenkohlsetzlinge wachsen, sind aber immer noch recht klein und ich bin mir nicht sicher ob mein Experiment klappt...
...habe vergessen diese zu fotografieren, kommt bei mir halt öfters vor 😏...


....die Tomaten sind einmal bei einem Sturm etwas geknickt worden, ich kann aber alle 3-4 Tage etwa ein halbes Kilo ablesen...
... zur Zeit nehme ich alle ab, die schon ein bisschen die Farbe wechseln, nach ein paar Tagen in der Küche sind sie dann ja nach Sorte gelb oder rot...
...eine Pflanze musste ich wegen Krautfäule entfernen, die anderen sind an einer Stallwand und so vor dem Regen geschützt, dazu hatte ich alle mit Ackerschachtelhalmtee gespritzt, der hilft, dass die Pflanzen weniger Pilzbefall bekommen.... 


...dazu gibt es immer noch regelmässig allerhand zu ernten, sogar schön lange Rettiche, die waren im Sommer nur in die Höhe gewachsen....

Wünsche euch einen schönen Tag
Doris



Donnerstag, 28. September 2017

Mein erster gestrickter Loop

...seit einer gefühlten Ewigkeit bin ich nun schon an dieser Strickarbeit und endlich habe ich es geschafft...
...bei meinem letzten grösseren Einkauf von Webgarnen hatte ich auch eine Kone Naturseide gekauft..


...mir gefiel dieses Garn so gut, dass ich beschloss, daraus zur Abwechslung mal etwas zu stricken...
...obwohl es recht fein ist, lässt es sich wunderbar verstricken...
...gestrickt habe ich das mit einer Rundstricknadel Nr.3...
... dieses Teil werde ich bestimmt viel tragen, es ist wunderbar weich und unglaublich warm, also genau das Richtige für die kältere Jahreszeit...




..mit einem kleinen Blumenstrauss verabschiede ich mich für heute...


...eine gute restliche Woche wünsche ich allen ...
Doris

Samstag, 16. September 2017

Tischdecken


...vor 13 Jahren habe ich zum ersten Mal Tischdecken gewoben...
...Zettel und Schuss in Baumwolle 12/2 , alles in einem königsblau mit hellblauem Musterschuss...
...die Tischdecken sind nun all diese Jahre auf unserer Terrasse im Einsatz gewesen und nun sind die ersten an den Ecken "durchgescheuert", dazu kommt, dass die Sonne den Stoffen auf die Dauer recht
zusetzt...
...da aber immer noch ein grosser Teil der Tischdecke schön aussieht, bekommt die Tischdecke ein zweites Leben...
...die guten Stellen habe ich ausgeschnitten und daraus werden nun Kräuter- oder Lavendelsäcklein  und Kissen genäht...

4 Schaft Muster aus A Handweaver's Pattern Book von Marguerite Porter Davison

... ebenso werden Abschnitte von anderen handgewobenen Tischdecken  zu kleinen Beutelchen  verarbeitet...
...wir haben zwei neue Tische bekommen und so musste ich einige Tischdecken kürzen, da diese Tischdecken nur drinnen gewesen sind ist, dieser Stoff noch fast wie neu, obwohl diese täglich im Einsatz sind und unzählige Male gewaschen worden sind...


....4 Schaft Köpermuster, weisser Zettel und farbiger Schuss , Baumwolle 12/2...
...Muster aus A Handweaver's Pattern Book von Marguerite Porter Davison...


...bei diesem nasskalten Wetter ist das genau die richtige Arbeit...
...wünsche allen ein gemütliches Wochenende ...

Herzlich grüsst
Doris


Mittwoch, 13. September 2017

Eine kleine Melone ganz gross

... nach dem vielen Regen in den letzten Tagen, ging es wieder einmal in den Garten...
...es gibt immer noch sehr viel zu ernten und bevor der erste Frost kommt sollte noch einiges raus...
...heute Morgen haben wir z.B. nur gerade noch knapp 2 °gehabt und letzte Woche kamen mit dem Regen sogar einige Schneeflocken bis ins Tal runter, oben sind schon alle Bergspitzen weiss....
...ich hoffe, dass dieser Schnee nochmals verschwindet und wir noch einen schönen Herbst bekommen...


...Zucchetti, Kürbis, Gurken, Zwiebeln, Randen, Kohlrabi und viele Karotten...



...unsere Wassermelone hat schon seit längerem 3 immer etwa gleich gross bleibende Früchte...
...so habe ich nun eine abgeschnitten und wir waren ganz gespannt, wie sie innen aussieht und vor allem wie sie schmeckt...
...das Fruchtfleisch ist etwas hell, der Geschmack jedoch wunderbar und richtig süss...
...man kann also in unsere Region sogar Wassermelonen anpflanzen, die Ernte ist aber nicht gerade gross (3 Stück à ca. 500gr.), in einem Gewächshaus wären dies wohl schon grösser geworden....
...habe noch selten eine Wassermelone so zelebriert;-)))...



Herzliche Grüsse
Doris

Freitag, 8. September 2017

Meine Webliteratur

Momentan habe ich keine Zeit zum weben, dafür blättere ich immer wieder in meinen Webbüchern,
es gibt soooooo viele Bindungen, Muster und Kombinationen, dass mir die Endscheidung schwer fällt. Habe jetzt noch etwas Zeit zum Überlegen bis ich mein nächstes Projekt beginnen kann.
Dazu hat es in meinem Garnlager immer noch viel verschiedenes Garn (Baumwolle, Leinen, Wolle, Seide und etwas Viscose)  in unterschiedlichen Farben und Stärken. Bei meinem letzten grösseren Einkauf in einem Garnlager konnte ich einfach nicht überall wiederstehen ;-)......


A Handweaver's Pattern Book von Marguerite Porter Davison,  ISBN 0-9603172-0-1

Tolles Musterbuch für 4 Schäfte, seit 1992 in meinem Büchergestell
...dieses Buch mag ich sehr als Inspirationsquelle, auf über 200 Seiten Muster ohne Ende und super schöne Muster für 4 Schäfte...

für 4 Schäfte, seit 2012 bei mir

Viele Muster für 8 Schäfte, seit 2011 in der Webstube
..vielseitig und auch sehr toll gemacht für 8 Schäfte, toll finde ich dass es oft einen Einzug hat aus welchem sich die unterschiedlichsten Muster weben lassen...

 anders und bunt, meiner Meinung nach nur für Weberinnen mit Erfahrung geeignet

ganz neu bei mir, spannend, für alle die Doppelgewebe besser verstehen möchten 

 Ravensburger Webbuch  von Erika Arndt ISBN 3-473-42333-5
ein Buch von A bis Z der Weberei, besitze ich schon lange
...hier sind alle Grundlagen des webens beschrieben, ein sehr gutes Buch für Anfänger...

Freue mich jetzt schon wieder am Webstuhl sitzen zu können und ein neues Gewebe entstehen zu lassen. Bis dahin schaue ich gerne bei verschiedenen Weberinnen auf ihrem Blog vorbei und freue mich an deren Fotos.

Herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende
Doris







Montag, 4. September 2017

Herbstlich


...nach dem vielen Regen ist es nun schon recht frisch geworden und der Sommer ist wohl bei uns vorbei, denn die Temperaturen mit ca 7° am Morgen fühlen sich sehr herbstlich an....
...herbstlich wir es auch in der Natur, die ersten Lampionblumen leuchten bereits orange, so ist ein Strauss bereits im Haus....
...eigentlich finde ich die Lampionblumen ja  sehr schön und dekorativ , ausser im Garten, dort sind diese ja eine Plage, die Wurzeln dehnen sich mächtig schnell aus und überwuchern alles, also wer die mal gepflantzt hat wird diese nicht mehr so schnell los.....
...der Kranz ist aus wildem Hopfen und Beeren vom Gemeinen Schneeball...



...der nächste Sommer kommt bestimmt, so habe ich von verschiedenen Sommerblumen Samen abgenommen, z.T.  bereits in Tütchen verpackt und beschriftet....


...Blüte einer Zwiebel ist wunderschön und so bleibt diese noch im Garten ...


...Astern gehören auch zum Herbst und leuchten in den unterschiedlichsten Farben, leider haben nicht alle gesäten Pflanzen überlebt, einige Schnecken waren zu schnell vor Ort...


...Dahlien gibt es in meinem Garten in vielen Farben und Formen, Dahlien mag ich sehr als Tischdekoration und meistens blühen die sehr fleissig bis zum ersten Frost, so ist immer Nachschub vorhanden....


...der Sonnenhut leuchtet immer noch wunderbar... 


....und ebenso fleissig blüht die Echinacea...

Wünsche allen einen guten Start in den September
herzlichst
Doris



Dienstag, 29. August 2017

Heidelbeeren?

...eigentlich wollte ich diese Woche ein paar Heidelbeeren pflücken gehen...


...das Wetter war sehr gut und so machte ich mich früh morgens zu Fuss auf den Weg...
..."mein "Heidelbeerfeld liegt etwa 45 Minuten Fussmarsch von uns entfernt und so weiss ich nie was ich dort vorfinde...
...schon beim Aufstieg habe ich fast keine Heidelbeeren im Wald gefunden, habe aber gehofft, dass es oben welche hat...
....Heidelbeeren habe ich auch da keine essbaren mehr gefunden, dafür um so mehr Preiselbeeren...
...normalerweise sind die erst später reif, der Frost vor etwa 2 Wochen hat wohl den Preiselbeeren sehr gut getan, jedoch nicht den Heidelbeeren...
...so habe ich mein Plan geändert und viele Preiselbeeren gepflückt, die sind ja als Konfitüre oder Kompott auch sehr lecker :-)))...







...auch die Ameisen mögen Preiselbeeren und schleppen diese in ihren Haufen....


...habe den Ameisen eine ganze Weile zugeschaut und diese schleppten die Preiselbeere bis vor einen Eingang, so nach dem Motto gemeinsam sind wir noch stärker...


...ein alter Baum dient als "Autobahn", ist natürlich viel schneller als durch die vielen Pflanzen ...


...einer der vielen Ameisenhaufen, die ich beim Spaziergang durch diesen Wald gesehen habe...


...auch immer wieder treffe ich auf Skulpturen der Natur, diese uralten, knorrigen Föhrenbäume  bleiben auch viele Jahre nach ihrem ableben noch eine interessante Erscheinung...


....jedes Ende ist auch ein Neustart, der alte Baum ist weg, so gibt es Platz für einen jungen...
... bei diesem Baumstrunk wollte ich die Jahrringe zählen, diese sind aber so fein, dass es mir unmöglich war, obwohl er kaum mehr als 20 cm Durchmesser hat war er wohl über 100 Jahre alt geworden...

Eine gute Woche wünsche ich uns allen
Doris