Freitag, 15. Mai 2020

Sommerpause für den Webstuhl

...ein neuer Zettel habe ich auch für den Armwebstuhl vorbereitet und eingezogen...
...der Zettel ist aus Leinen 55/2, auf 4 Schäften und 52 cm breit...



...das erste Stück ist geschafft und alle Fäden sind auch da wo sie sein sollten :-)))...
...bei der nächsten Farbe probiere nun das richtige Muster aus, es gefällt mit wirklich gut...
...bei dem Muster muss ich jeweils mit einem Musterschuss in blau und einem Zwischenschuss in Leinwandbindung in weiss arbeiten...


...die Länge des Zettels ist 40 Meter und so bin ich noch eine Weile beschäftigt...
...bei diesem Tuch habe ich etwas ausprobiert, habe sowas einmal irgendwo gesehen, 
damit ich es nicht vergesse, probierte ich es aus...
...der Musterschuss ist nur in einem gewissen Bereich eingelegt...


... nun ruht dieser Webstuhl, hin und wieder hätte ich ja Zeit zum weben gehabt, aber es geht nicht, dafür muss ich einfach in einer anderen Stimmung sein, ansonsten wird das Tuch nicht schön...
...nach schlaflosen Nächten und sehr vielen neuen Herausforderungen geht abschalten alles andere als gut und beim Weben muss der Kopf frei sein...
...jetzt dürfen wir ja wieder arbeiten, wenn auch nicht so wie vorher, aber wenigstens ein kleines Stück Normalität haben wir zurück.... 



Liebe Grüsse
Doris




Donnerstag, 7. Mai 2020

Hat alles geklappt?


...mein drei Meter langes Tuch ist fertig gewoben und auf den ersten Blick sieht es wirklich  gut aus...
...anschliessend habe ich die unterschiedlichen Webteile auseinander geschnitten...


...oben ist der Schlauch im Schlauch...
...unten sind zwei Schläuche die oben und unten geschlossen sind jedoch auf einer Seite eine Öffnung haben...


...hier sind vier Lagen, die in der Mitte miteinander verbunden sind....
...damit ich dieses Webstück aufstellen kann, kommt in jedes Fach ein Holzstab. Die Holzstäbe habe ich bereits, diese muss ich nun noch ablängen und schleifen...


...und nun das schwierigste Webstück...
...die vier Lagen wurden immer wieder miteinander verkreutzt...


...als erstes habe ich die Lagen ein wenig auseinander gezogen und dann zu einem Fächer gefaltet...


....kurz mit ein paar Stecknadeln fixiert und dann  aufgestellt...
...erst dann kommt das Innenleben zum Vorschein...


...bis auf einen kleinen Webfehler am Beginn dieses Webstückes habe ich es ohne Fehler gewoben und alle Lagen nur an den vorgesehenen Stellen miteinander verbunden... 


...nun muss ich alle Säume versäubern und bügeln...

Vielen Dank für die vielen Kommentare und Besuche, freue mich immer sehr darüber.

Herzliche Grüsse
Doris


Montag, 27. April 2020

Schlauch in Schlauch

...webe ich auf meinem Musterwebstuhl mit dem 4-Lagengewebe ...
...was ist denn das und geht das?...
...ja, es geht...
...ich webe einen Schlauch in der Farbe grau und einen etwas kleineren Schlauch in der Farbe rot...
...mein Gewebe hat 4 Lagen und so webe ich quasi ringsum, 2 Schüsse in grau, einmal oberste Lage nach →,  einmal unterste Lage  nach ←, dann das gleiche mit den beiden anderen Lagen...
...auf dem Foto kann man die beiden Schläuche ein wenig erkennen...


...im Mittelteil webe ich etwa 5 cm nur im inneren Schlauch, es werden ja alles 3D- Objekte und so finde ich es auf den ersten Blick spannender...


...als nächstes gibt es nochmals ein weiteres Objekt, das zu umschreiben ist etwas schwierig, ihr müsst also noch ein wenig warten bis ich es vom Webstuhl nehme...


...es ist aber so gedacht, dass es im Raum stehen kann 
und ich bin selbst gespannt wie es dann wirkt... 


Wünsche euch einen guten Start in die neue Woche
Doris

Mittwoch, 22. April 2020

genäht, gewaschen und gebügelt


...schon vor langer Zeit habe ich eine Stoffrolle abgenommen...
...nun sind die Tücher geschnitten, versäubert, genäht, gewaschen und gebügelt...
...es kommen also nach dem weben noch einige Arbeitsschritte hinzu 
bis ein Tuch auf die Reise darf. Natürlich dürfen auch die selbst gewobenen Aufhänger nicht fehlen...


...mit den Resultaten bin ich sehr zufrieden, ich bin immer wieder erstaunt was auf 4 Schäften und einem weissen Zettel möglich ist...


...ein Bund mit Tischsets in Halbleinen...


...im Detail...


...die einen sind mit feinem Material in Leinen oder Baumwolle gewoben und daraus gibt es Küchentücher, andere in dickerem Material für Sets, Handtücher oder Läufer...


Wünsche euch einen bunten Tag
Doris

Dienstag, 21. April 2020

Gartenarbeiten


...das Foto vom Nüsslisalat ist schon vor einiger Zeit entstanden, inzwischen ist er fast abgeerntet und wir essen wirklich mind. einmal am Tag davon. Bei dem warmen Wetter wächst er sehr schnell...


...alle Beete sind vorbereitet und einiges ist bereits gesät oder gepflanzt...
...da ich viel Humus aus einer Wiese bekommen habe, sind fast alle Beete mit der Holzfaserfolie abgedeckt. Die Menge war einfach zu gross um alle Wurzeln und Grasbüschel zu entfernen, so sollte es aber auch klappen...


...zuhause habe ich ganz viele Jungpflanzen, im Bild sind die Kürbispflanzen....


...und Salat...


...ob ich dann die vielen Pflanzen wirklich brauche, weiss ich nicht, normalerweise wird ein grosser Teil meiner Gemüseproduktion in unserem Betrieb verarbeitet, wenn dieser aber nicht geöffnet werden darf, müssen wir dann viiiieeel Salat und Gemüse essen!!!...

Zuversichtlich können wir momentan nicht gerade in die Zukunft blicken, wenn man weiss das es zu einem Einkommenausfall von mind. 30-50 % kommt oder je nach Plan unseres Bundesrates sogar zu einem Totalausfall der Sommersaison, hat man andere Sorgen als das Virus selbst. Der folgende  Text finde ich sehr interessant und zeigt mal eine andere Exit- Strategie....

Liebe Grüsse
Doris

Montag, 13. April 2020

Osterwanderung

...Ostern ist für mich dieses Jahr so ganz anders, normalerweise haben wir bei so schönen Wetter sehr viel Arbeit und viele Menschen um uns herum...
...gestern ging statt dessen in  die Höhe, wir wohnen ja da wo sich Fuchs und Hase treffen  und sind nach ein paar Metern schon Mitten im Wald...
...unser Ziel war eine Alp auf etwas mehr als 1800 M.ü.M., ob wir die auch erreichen wussten wir nicht, da um diese Jahreszeit oben noch zum Teil viel Schnee liegt...


...nach einem ersten Wegstück sieht man auf einer Anhöhe einen kleinen Gletscher am gegenüberliegenden Hang und die ersten Schneeflecken sind auch schon zu sehen...


...aber auch da blühen die ersten Erika und einige Insekten sind schon fleissig am bestäuben...



...am Ende dieser Ebene wäre unser Ziel, das wollten wir uns aber dann doch nicht antun. Der Schnee liegt hier Teilweise  noch über einen Meter hoch und wir waren die letzten 500 Meter bereit durch teilweise hüfthohe Schneeverwehungen gestampft...



...in der Nähe einer Jägerhütte auf der kleinen Anhöhe ist die Sonnenseite aper und wir haben inmitten eines Heidelbeerfeldes unser Mittagessen genossen...
...nach dem Picknick gab es noch eine ausgiebige Ruhezeit, die Sonne wärmte uns wunderbar und dort oben hört man ausser Vogelgezwitscher und etwas summen überhaupt nichts. Diese Ruhe und der Frieden lässt alles andere vergessen...



...irgendwann mussten wir wieder den Abstieg in Angriff nehmen und dieses schöne Plätzchen verlassen. So eine Wanderung mit der Familie ist etwas sehr schönes und war nur wegen der Krise am Ostersonntag möglich. Solche Augenblicke geben wieder Kraft die schwierige Situation zu bewältigen und positiv in die Zukunft zu schauen...

Liebe Grüsse und einen schönen Ostermontag
Doris 



Donnerstag, 9. April 2020

4-Lagengewebe

...heisst mein neues Projekt für den Musterwebstuhl...
...vor einiger Zeit habe ich mit viel Mühe ein Mehrfachgewebe  entwickelt...
 ...damals sah ich ein ganz tolles Foto von einem Mehrfachgewebe. Hatte jedoch keine Patrone und bis ich mich in dieses dreidimensionale Gewebe hineingedacht hatte, dauerte das wirklich seine Zeit. Ein dreidimensionales Gewebe wird ja auch zweidimensional gewoben und das bereitete meinen Hirnzellen einige Schwierigkeiten....


...nachdem ich es verstanden hatte, bereitete mir das Patronen zeichnen auch keine grossen Probleme, ich zeichne auf Papier und nicht auf dem Computer, dort schaffe ich es mit so vielen Lagen nicht... ...nun möchte ich mit dieser Patrone nochmals ein Gewebe weben...



...dieses Mal geht das natürlich viel besser, da ich ja meinen Zettelbrief habe...
...mein Gewebe hat vier Lagen und somit muss ich auch Fäden für 4 Lagen zetteln. Der Zettel ist aus Baumwolle 70/6, das ist sehr fein, jedoch ist der Faden wirklich stark...
...Breite des Zettels ca. 42 cm, Länge ca 3.20 cm...
...pro Lage sind es 5F/cm, das ist eigentlich sehr wenig, pro Riet sind es dann trotzdem 4 Fäden, bzw. 20 F/pro cm und da mein Schuss aus einer mitteldicken Wolle ist, wird der Stoff angenehm fest...

...die vier Lagen webe ich in Leinwand, ich habe also 8 Schäfte, damit ich weiss welche beiden  Schäfte zusammen gehören, habe ich sie mit einer kleinen farbigen Schleife  markiert, bei dem verkreuzen der Lagen lassen sich diese Schleifen einfach abziehen und auf die gewünschten Schäfte stecken...




...die ersten paar cm sind gewoben und es klappt wie gewünscht...
...das schwierige an Mehrfachgeweben ist immer, dass man nur die oberste  Lage sieht und Fehler nicht so schnell bemerkt werden. Dazu webe ich mit 4 Schiffchen und gerade an den Rändern muss ich schauen, dass es nicht zu ungewollten Verwicklungen kommt...


Liebe Grüsse
Doris