Donnerstag, 14. Januar 2021

Ein erster Teil

Bei diesem feinen Seidenzettel bin ich ja auch am ausprobieren von Maltechniken.
Ich weiss aber nicht wie das dann auch klappt mit dem fixieren der Seidenmalfarbe,
das Fixieren werde ich mit dem Bügeleisen machen.


Die abgenommene Seide habe ich als erstes in die unterschiedliche Teile auseinandergeschnitten und die Säume dann von Hand rolliert.
Von Hand Säume rolliert habe ich schon seit sehr vielen Jahren nicht mehr gemacht, aber nach einer kurzen Zeit ist das dann super gut gegangen und ist eine wirklich schöne Arbeit. Nach dem rollieren habe ich die Seide gebügelt und dann von Hand gewaschen.
Die Farbe hält sich gut und ich bin mit dem Versuch zufrieden.
Auf dem Bild unten sieht man sehr gut wie unterschiedlich die gefärbten Spulen auf dem Stoff wirken.




Beispiel einer eingefärbten Spule.


Bei der roten Seide habe ich es mit einem kleinen Muster versucht.
Das fotografieren der Seide ist sehr schwierig, am Tageslicht geht momentan nicht, dafür hat es zuviel Schnee und sonst glänzt es unglaublich oder ist irgendwie matt obwohl die Farbe ja überhaupt nicht matt ist.


Dieses Tuch ist in Köper gewoben, alles aus der gleichen Seide wie der Zettel.
Am Webstuhl war dieses vorwiegend weisse Tuch allerdings sehr schwierig, durch den grossen Glanz konnte ich dieses super feine Muster fast nicht erkennen.
Dafür ist dieses Tuch einfach unglaublich zart und äusserst angenehm.



Als nächstes kommt ein 180 cm langes Schultertuch in einer etwas "dickeren" Seide, gewoben in Leinwand.


Nach diesen ersten Versuchen weiss ich, dass es mit dem bemalen klappt und ich bin selbst gespannt was noch alles kommt. 


 

Donnerstag, 7. Januar 2021

Etwas Kleines für Zwischendurch


Ich hoffe, dass ihr alle gut ins neue Jahr gestartet seit und auch wieder viele Ideen, Pläne habt, die ihr in diesem noch unbekannten Jahr umsetzen möchtet.

Bei mir steht der Musterwebstuhl steht schon seit diesem Gewebe leer und das ist einfach ein trauriges Bild.
Da ich gerade keine weiteren Pläne habe, gibt es nochmals farbige Abwaschlappen, die gehen einfach immer.
Der Baumwollzettel ist aus15 verschiedenen Farbtönen, die durch einige weisse Fäden voneinander abgetrennt werden.
Gewoben wird mit Baumwolle und zum Teil auch mit Leinen in den unterschiedlichsten Farben.


Ich habe den Einzug auf 4 Schäfte gemacht und webe Leinwand oder Köperbindung.
Das ist für zwischendurch ganz praktisch, man ist schnell im Muster drin und so macht auch mal nur eine halbe Stunde weben Spass. 


 Bei schwierigen Mustern mag ich das nicht, da braucht es immer einen Moment bis ich im Muster drin bin und das weben ist schöner, wenn man so im Fluss ist.

Liebe Grüsse
Doris

 






Freitag, 1. Januar 2021

2021

 Wünsche euch allen einen guten Start in ein gesundes, glückliches und zufriedenes neues Jahr. Freue mich mit euch das 2021 gemeinsam in Angriff zu nehmen und hoffe, dass es etwas weniger turbulenter als das vergangene Jahr wird. Ich liebe Überraschungen, aber alle vom letzten Jahr waren nicht unbedingt von meinem Geschmack.



Noch ein kleiner Nachtrag was in letzter Zeit fertig geworden ist.
Hier habe ich euch von dem Projekt auf dem Webrahmen erzählt, inzwischen hat meine Mutter fertig gewoben und ich habe den Stoff zu vier Sitzkissen verarbeitet. Da noch mehr von dieser Wolle da ist, wird in nächster Zeit nochmals so ein Zettel entstehen.


Herzliche Grüsse
Doris

Donnerstag, 24. Dezember 2020

Gescheckt, gestreift und glänzend

Etwa so könnte man die weiteren Seidenstoffe bezeichnen.
Ich habe die Fadenspulen mit Farbtupfen bemalt und dann nach dem trocken in Leinwandbindung gewoben. Das ergibt immer wieder ein anderes Farbbild und sieht irgend wie schön aus.



Bei diesem roten Tuch habe ich abwechslungsweise Leinwandbindung und die Köperbindung
gewebt. 


Es glänzt unbeschreiblich, für mich als nicht gerade gute Fotografin fast zu viel.....


und bei diesem ist es noch fast schwieriger, eigentlich wäre es ein wunderbares grün, aber mit dem Kunstlicht sieht man das fast nicht.



Herzlichen Dank für eure zahlreichen Besuche auf meinem Blog, die lieben Kommentare, die guten Tipps und die guten Wünsche.


Mit dieser ganz besonders schönen Karte (gewoben von einer tollen Weberin) wünsche ich euch frohe Weihnachtstage.


 

Sonntag, 20. Dezember 2020

Seidenzettel

 Kurz vor Weihnachten habe ich es nun doch noch geschafft, der Seidenzettel ist auf dem Webstuhl. Meine Berechnungen waren auf jeden Fall soweit richtig, dass das Material für den Zettel gereicht hat und noch recht viel für den Schuss übrig ist. Auch das Zetteln hat gut geklappt, einzig das anknöpfen hat mir etwas Mühe gemacht, die Seide ist unglaublich glatt und rutscht immer weg.

Obwohl ich 40 Umdrehungen gemacht habe, das sind ca. 32 Meter, ist fast nichts auf der Zettelwalze, es ist alles so unglaublich fein, aber sehr stark, kein einziger Faden ist gerissen.



Eingezogen habe ich eine Köperbindung, also nicht allzu schwierig und das war bei diesen feinen Fäden auch gut, das Einziehen durch das Blatt war richtig anstrengend, denn man sieht die Fäden fast nicht und es glänzt unglaublich. Allerdings ist das Gefühl solche Seide in den Händen zu haben super schön, so zart und edel. 
Im  Blatteinzug habe ich auch promt 4 Fehler gemacht, es waren 4 anstelle von nur 2 Fäden pro Riet. Das Gewebe glänzt wirklich unglaublich und Fehler sind fast nicht zu sehen und ich bemerkte es erst auch nach 2 cm. Also nochmals ausziehen und einen neuen Versuch starten. 
Nun hoffe ich, dass es stimmt, sicher bin ich mir nicht und diese Seide mag es gar nicht wenn ich Schüsse ausziehen muss, dann verklebt sie und wird noch dünner.  




Natürlich wollte ich auch gleich einen ersten Versuch vom bemalen der Kette unternehmen,
 die Kette ist fest gespannt  und es klappt bei so Wellenlinien recht gut. Das Auslaufen der Farbe ist dabei gut, es gibt dann keine scharfen Kanten und fliessende Linien.


So sieht es dann im Muster aus und für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden. Die Farbe muss dann nach dem abnehmen vom Webstuhl noch mit dem Bügeleisen fixiert werden.


Nun wünsche ich euch allen frohe Weihnachtstage und das obwohl es für die meisten nicht die gleichen  wie in den letzten Jahren sein werden. 



Samstag, 12. Dezember 2020

Schnee

Am Sonntag habe ich euch ja erzählt, dass es bei uns recht viel schneit, inzwischen hat es aufgehört. Es gab ca. 80 cm Schnee und das Schneeräumen hat es in sich. Man weiss fast nicht mehr wohin damit und es entstehen überall riesige Schneehaufen.


 

In der Webstube sehe ich fast nicht mehr zum Fenster raus!


Hier wird wegfahren nicht so einfach....


Der Spaziergang zur Brücke ist richtig anstrengend😂





Auf der Brücke treffen sich Fuchs und Eichhörnchen, wohl nicht gleichzeitig, ansonsten gäbe es noch weitere Spuren.


Es ist unglaublich wie der Schnee an der Brücke klebt, die Schwerkraft ist wie ausgeschaltet. 



Diese beiden Löcher brachten mich auf eine Idee, so sieht es doch viel freundlicher aus.



In der Webstube habe ich die den Zettel für die Abwaschlappen fertig gewoben. Zum Schluss habe ich alle Webspulen aufgebraucht, so habe ich wieder genug leere Spulen für die nächsten Projekte.


Dieses Stück Stoff werde ich für Weihnachtskarten benutzen und damit diese noch vor Weihnachten ankommen, geht es jetzt an das schreiben.


Liebe Grüsse
Doris
 

Verlinkt mit dem Winterglück von gartenwonne

Sonntag, 6. Dezember 2020

Winter

 Seit Freitagmittag schneit es bei uns und inzwischen liegt schon mehr als ein halber Meter Schnee. Heute sollte es noch weiter schneien und so gibt es bis morgen früh sicher noch einiges an Schnee dazu. 

Die Woche ging so schnell vorüber, arbeiten, weben, haushalten, die ersten Weihnachtskarten schreiben usw. 

Ganz farbig ging es bei den Abwaschlappen weiter, es ist unglaublich spannend wie Farbkombinationen wirken. So richtig sehen kann man es aber erst wenn ich das Gewebe wegnehmen kann.


Die Zettelwalze hat nicht mehr allzuviel Umdrehungen, vielleicht klappt es ja in der kommenden Woche.

In dieser Schachtel ist das Material für den nächsten Zettel, es ist super feine, weisse, wunderschöne Seide.
Diese Seide habe ich von Britta geschenkt bekommen, herzlichen Dank auch noch auf diesem Weg. Es waren vier grosse Konen, die sind nun auf viele kleine Spulen verteilt.



Momentan bin ich an der Planung.
Die Seide hat keine genaue Beschriftung und so kann ich nur etwa schätzen wie viele Meter pro Gramm es daraus gibt. (Denke etwa 80 Meter pro Gramm)
Diese Spule wiegt mit der Kartonrolle 30 gr. und es sind sehr viele Meter Seide drauf.



Was es daraus gibt, erzähle ich euch nächste Woche.

Schneereiche Grüsse aus den Bergen und einen schönen Adventssonntag
Doris