Mittwoch, 28. April 2021

Musterprobe Leinen

Einen ganz kurzen Zettel habe ich für eine Musterprobe gemacht,
ich wollte schauen wie die beiden Farben miteinander im Stoff harmonieren und wie sich der Leinenstoff dann auch anfühlt.


Das eigentliche Stück in Köperbindung war gut, aber ich müsste die Kette je nach dem noch etwas dichter aufziehen. Für mein Deko Objekt war es jedoch gut und so habe ich gleich ein paar Frühlingsboten hineingewoben, dazu noch die getrockneten Blüten der Fetthenne.



Eine gute Woche wünscht euch 
Doris



Montag, 19. April 2021

4 Meter 89 cm

 Genau so lange ist die Stoffbahn geworden. Auf dem letzten Stück wurde es immer schwieriger, dann einfach unmöglich und ich hätte max. noch 15 cm Zettel abweben können. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so weit klappt und bin mit diesem Stoffstück sehr zufrieden.

Herzlichen Dank für die vielen Schätzungen in den Kommentaren und E-Mails, es hat mich sehr gefreut und ihr wart richtig nahe dran.

Somit sind auch die Gewinnerinnen gekannt.

Alle Schätzungen habe ich wie im letzten Post angekündigt um 50% erweitert und so ist auf dem 

1. Platz Claudia  mit 4.81 Meter, 8 cm Differenz

2. Platz Brigitte  mit 4.77 Meter,  12 cm Differenz

3. Platz Stefanie mit 5.10 Meter,  21 cm Differenz

Herzliche Gratulation euch allen.

Sobald ich die Beutel und Lesezeichen genäht habe, werde ich sie euch senden. Liebe Brigitte, kannst du mir über das Kontaktformular noch deine Adresse mitteilen.


 Ein Stoffbeutel geht an die Schenkerin dieses speziellen Zettels und ich bin ja gespannt was sie sagt.
Was ich jetzt schon weiss, sie ist sehr glücklich das dieser sehr gut abgelagerter Zettel endlich verwoben ist.


Wünsche euch einen guten Start in die neue Woche
Doris

Montag, 12. April 2021

Denkfehler

Weiblein

Genau so einer ist mir bei meinem geschenkten Zettelzopf von der ungewöhnlichen Breite und Länge passiert. Zur Zeit habe ich ja viel Zeit zum weben und komme recht gut voran. Meiner Meinung nach müsste ja bald ein Ende in Sicht sein, ich messe meinen gewobenen Stoff nicht, aber dem Gefühl nach wäre es so.

Am Webstuhl kann man auch sehr gut über alles mögliche nachdenken und plötzlich war alles klar. Der Zopf war ca. 8 Meter lang und ich dachte das ergäbe 16 Meter, das war aber falsch gedacht. Es muss mit 3 multipliziert werden, da eine Luftmasche aus drei Fäden besteht! Ich war wohl so sehr mit dieser Über-Länge beschäftige, dass ich mein Missgeschick gar nicht bemerkte und ich mich dafür entschuldigen möchte.

Der Zettel hatte also eine Länge von +/- 24 !!! Metern, somit ist klar warum noch kein Ende in Sicht ist.
Eure Schätzungen sind in diesem Fall natürlich auch um ca. 50% zu klein, da alle von meiner angegebenen Länge ausgegangen sind. Für die Verlosung werde ich alle Schätzungen um 50 % erhöhen, dann sollte es wieder passen oder wer mag,  darf natürlich auch nochmals eine Schätzung zu dieser Länge angeben.


Übrigens denke ich auch wofür dieser schmale und sehr lange Zettel gedacht war, der Zettel kam aus einer Handarbeit- und Hauswirtschaftsschule. Vor vielen Jahren gehörte neben weben auch Kreuzstich sticken zur Handarbeitsausbildung. Dazu brauchte man einen ca. 10 cm breiten Leinen- oder Ramiestoffstreifen der nicht zu dicht gewoben war, um eine schöne Stickerei für Wandbehänge oder Bordüren herstellen zu können.
Diese Streifen wurden da bestimmt auch selbst gewoben, so konnte man gleich zwei Techniken in einem Produkt anwenden.

Männlein

Danke für die vielen Kommentare und E- Mails, ich bin selbst sehr gespannt wie lang das Stück wird und durch die "neue" Länge kann auch weiterhin an der Verlosung teilgenommen werden.

Das weben klappt übrigens immer noch recht gut, durch die 5 separat aufgebäumte Zopfteile habe ich Probleme mit einer einheitlichen Zettelspannung, mit meinen Gewichten, die ich mittels einer Büroklammer an die Zettelstränge hänge, kann ich das bisher beheben.


Heute schneit es bei uns wieder und jetzt wartet die Schneeschaufel auf ihren Einsatz, also nichts wie raus.
Bis bald. 


Freitag, 9. April 2021

Verlosung / Schätzfrage

 Bei meinem momentanen Projekt von hier ist ja vieles unklar.
Ich bin am weben und es klappt soweit ganz gut, es ist schon so, dass nicht ganz alle Fäden am richtigen Ort sind, sie sich etwas verdrehen und aneinander haften. Beim nachlassen muss ich nun immer mit der Hand etwas nachhelfen und die Fäden auseinander streichen.




So ein ungeplanter Zettel hatte ich ja noch nie und ich lade euch nun ein, mit mir zu schätzen wie lange dieses Stoffstück wird, bis der Zettel aufgebraucht ist oder es durch die unkonventionelle Methode einfach nicht mehr möglich ist weiter zu weben.

Wie lang wird diese Stoffbahn in Meter und cm?

Seit ihr dabei?

Was gibt es zu Gewinnen? 

1. Preis :  Grosser Beutel aus diesem Gewebe mit einem Motiv 
2. Preis : Kleiner Beutel aus diesem Gewebe mit einem Motiv
3. Preis : Lesezeichen aus diesem Gewebe mit einem Motiv

Mitmachen dürfen alle (Schweiz und Europa) via Kommentar oder Mail. 

Die Verlosung läuft bis ich fertig gewoben habe, 
wie lange das dauert kann ich überhaupt nicht sagen.


Freue mich sehr auf viele Schätzungen, einen Tipp kann ich euch schon einmal geben, der erste Meter ist schon beinahe geschafft :-)).

Liebe Grüsse
Doris


Mein Tulpenglück ist mein momentanes Frühlingsglück, darum verlinkt zur Gartenwonne

Mittwoch, 7. April 2021

Gut abgelagert

Genau so ist dieses Garn, das kürzlich den Weg zu mir gefunden hat.
Es sind einige Leinen-, etwas Ramie- und wenig Baumwollgarne.
Das meiste recht fein und einige weisse Konen haben gelbliche Flecken.
So heisst es als erstes einige Musterproben zu weben, diese mal waschen und schauen was passiert.
Der erste Zettel ist aus Ramie, von irgendwem im Jahr 1957 !! gekauft, so steht es auf der Spule.
Es ist also verständlich, dass es bei einer Lagerzeit von mehr als 50 Jahren einige Flecken bekommen hat.

Wenn alles klappt wäre dieses feine und trotzdem starke Garn sicher gut als Blusenstoff oder mit einer anderen Fadendichte als Tagvorhang.


Der Zettel hat eine Länge von 150cm, (kürzer geht auf meinem Zettelbaum nicht) und eine Breite
von ca. 30 cm.
Einzug über 4 Schäfte, Gitterbindung und Leinwand





Gewoben war dieses Stück rasch, nun geht es in die Wäsche und dann sehe ich ob die sehr kleinen, im Stoff fast nicht sichtbaren Flecken verschwinden. Dazu wird sich zeigen, ob die Gitterbindung den Waschgang übersteht oder sich verschiebt, da das Material sehr steif und glatt ist.


In einem Beutel bei dem Material war auch noch ein fertiger Zopf, leider habe ich vergessen ein Foto davon zu machen :-(
Da dieser Zopf sehr ungewöhnliche Ausmasse hatte  (nur 82 Fäden und der Zopf hat die Länge von ca. 8 Meter, das wäre wohl eine Zettellänge von +/- 16 Meter) war mir unklar, für was das geplant worden war. Material ist wohl auch Ramie ca.16/1, Farbe naturweiss.
Was mach ich nun damit? Ein so langes Band in weiss zu weben kommt für mich nicht in Frage.
So dachte ich mir, dass ich versuchen werde, den Zopf in 5 ca. gleich lange Abschnitte aufzuteilen, dann hätte ich gut 400 Fäden und mit dem könnte ich dann etwas anfangen.
Der Hacken dabei, ich müsste auf das Fadenkreuz verzichten!! In der Weberei eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, da durch das Fadenkreuz jeder Faden an der richtigen Stelle liegt.
In diesem Fall habe ich nur die Bündel pro cm.


Da ich aber irgendwie keine andere Alternative habe, wage ich den Versuch.
Falls es nicht klappt, hat dieser ebenfalls lange abgelagerte Zopf Pech gehabt, ansonsten gibt es bestimmt etwas schönes draus.
Das aufbäumen klappte mit einer Hilfe recht gut, obwohl der Zopf stückweise recht "igelig" war.
Nach 1/5tel habe ich Bündelweise abgeschnitten und geknotet, dann die Bündel in gleicher Reihenfolge für den nächsten Durchgang am Kettbaum befestigt.
Mit dieser Methode habe ich in fünf Durchgängen aufgebäumt und zum Schluss sah es auf dem Kettbaum fast normal aus. 
Ob die 5 Teilzöpfe nun gleich lang sind wird sich erst mit dem abweben zeigen, d.h. wenn es dann klappt und ich es bis ans Ende schaffe.


Heute kommt nun der nächste Schritt, ich werde einen Rosengang über 8 Schäfte einziehen.

Eine gute Woche wünscht
Doris

Montag, 22. März 2021

Erster Teil bereit zum abnehmen

Seit Tagen ist es bei uns frostig und ein kalter Wind bläst, es schneit jeden Tag ein wenig. Zwar nur wenig, aber auf jeden Fall arbeite ich lieber im Haus.


So war ich ganz fleissig am Webstuhl und ein erster Teil wird nun abgenommen.
Wenn der Warenbaum zu dick wird, ist es mühsam zum weben, da die Schienbeine immer an der Rolle schaben.


Auch meine Websocken haben etwas gelitten und die müssen als erstes geflickt werden!


Diesen Moment liebe ich, eine kunterbunte Stoffrolle :-)))


Der Webstuhl ist wieder bereit zum weiter weben, eigentlich wäre das für den Herbst geplant, aber da der Bundesrat uns wieder einmal nicht arbeiten lässt, könnte ich weitermachen.
Das war ja bereits im letzten Jahr so und auf diese Wiederholung könnte ich wirklich verzichten.
Mal schauen, wie es weiter geht.


Einen guten Start in die Woche wünscht
Doris

 

Dienstag, 16. März 2021

Blumen, Frühlingsgefühle und der Winter ist zurück


 Meine Amaryllis von hier hat noch genügend Kraft um nochmals Blütenstängel zu produzieren.
So sind in der letzten Zeit zum dritten Mal zwei lange Stängel gewachsen und ein dritter ist auch sichtbar.

Es freut mich sehr, dass ich nochmals in Genuss dieser Blütenpracht komme.



Frühlingsgefühle kommen bei mir momentan bei der Pflege der Saat auf, die ich vor einiger Zeit gesät habe.
Es sind zwar nicht alle Sorten gleich gut aufgegangen, aber das ist nicht so schlimm, es langt bestimmt meinen Garten und vielleicht bleiben auch noch ein paar für Freunde übrig.


Zu guter Letzt, der Winter ist nochmals zurückgekommen. 
Bei diesem Wetter zieht es mich nicht ins Freie und so geht es heute wieder an den Webstuhl.


Winterliche Grüsse sendet euch
Doris