Mittwoch, 13. Februar 2019

Seidenschalkette

...in den letzten Tagen ging nicht allzu viel in der Webstube, 
aber nun ist die Seidenschalkette fertig abgewoben....


...beim letzten Stück hat es nicht mehr für einen Schal gereicht und so habe ich noch einen Resten Seidengarn aufbrauchen können...
...daraus nähe ich dann ein Sofakissen... 


...die Rolle so in den Händen halten zu können ist einfach wunderbar... 


...jetzt muss ich zuerst Mal auseinander schneiden, dann sehe ich auch wie lang die beiden Wollschale geworden sind...

Wünsche euch einen guten Tag
Doris



Mittwoch, 6. Februar 2019

Feine Sommerschals


..obwohl das anknüpfen der über 600 Fäden auch eine recht grosse Fummelei war, ist es doch schneller und hat wirklich gut geklappt...
... bei diesem kleinen Webstuhl kann ich mich bequem hinter den Webstuhl auf einem Bürostuhl hinsetzten und so arbeiten...
...alle Fäden sind angeknüpft und dann habe ich diese Knoten ganz sanft durch die Litzen und das Blatt gezogen...
...anschliessend wieder an den Stab  angebunden und gespannt...
...zur Kontrolle mit einem weissen Garn ein paar Schüsse und es kann weitergehen...



...zum Schluss noch ein erstes Foto der fünf abgenommenen Schals...


...nun geht es ans schneiden, nähen, waschen und bügeln...

Bei uns ist zur Zeit perfektes Winterwetter,
 so geht es mehr in die Natur und weniger an den Webstuhl.

Wünsche euch eine Woche mit viel Sonnenschein
Doris

Dienstag, 5. Februar 2019

Anknüpfen

...heisst es nun auf dem Louet, da der Probezettel fertig ist...
... wir haben zuerst nicht gewagt einen längeren Zettel vorzubereiten, falls das weben mit diesem sehr feinen Baumwollgarn ja ev. gar nicht so klappt wie wir es möchten
oder uns das Gewebe nicht gefällt....
...sehr schnell sahen wir aber, dass die Schals sehr schön werden und so hatte ich gleich einen zweiten gleichen Zettel mit dem Direktzettler vorbereitet...
... im November war der Engadiner frei und ich habe nach dem ersten Zetteln alles liegen lassen und konnte ohne grossen Aufwand nochmals zetteln....
...die farbigen Sommerschals gefallen uns sehr gut und ich freue mich, wenn ich den Ersten tragen darf...
...gewoben hat diese Schals zu einem grossen Teil meine Mutter...


...so wird nun ein identischer Zettel aufgebäumt und anschliessend werden alle Fäden angeknüpft...
...ich bin nicht gerade ein Fan vom anknüpfen, aber es geht doch einfacher als 
das Einziehen der über 600 Fäden...



...es sieht nach einem unglaublichen Chaos aus, aber es geht besser als gedacht...
...es hat ein Fadenkreuz vom bestehenden Zettel und eines vom neuen Zettel und so greift man einfach immer die nächsten beiden Fäden und verknotet die...
...heute möchte ich mit diesem Teil fertig zu werden und hoffe, dass dann die Knoten gut durch Litzen und Blatt gleiten...

Liebe Grüsse
Doris

Freitag, 1. Februar 2019

Zettelnachschub für zwei Webstühle

...neben meinen Webstühle bin ich auch noch für den Zettelnachschub und die Einrichtung von weiteren Webstühlen zuständig...
...bei diesem Webstuhl sind die Handtücher fertig gewoben und nun möchte meine Tante wieder einen neuen Zettel...
...da dieser Webstuhl uralt ist und nur noch zwei Schäfte hat, habe ich wieder einen bunten Zettel vorgeschlagen und je nach Schussmaterial gibt es Abwaschlappen, Servietten, Beutel usw...
...zum anderen ist ja der erst vor kurzem vorgestellte Webstuhl  meiner Mutter...
...den Teppichzettel hatte sie innert kürzester Zeit abgewoben und wollte wieder irgend etwas farbiges mit einer Breite von ca 50 cm...


...in meinem Garnvorrat hat es ja noch ganz viel feines, farbiges Baumwollgarn...
...farbige Zettel sind ja so eine Sache zum Zetteln, die vielen Farbwechsel sind sehr arbeitsintensiv ...
...ich habe mir nun überlegt, wie ich nun die beiden Zettel möglichst vorteilhaft zetteln könnte...
...meine Idee ist es nun, zwei Zettel gleichzeitig/abwechselnd zu machen...
...ich habe ja eine Zettelwand und einen kleinen Zettelbaum, so habe ich beide nebeneinander aufgestellt und meine Zetteleinrichtung vorbereitet...




...das ist natürlich wieder gar nicht nach "Schulversion", aber für mich genau richtig ;-)), ich nutze verschiedene Hilfsmittel vom Direktzettler und selbst angefertigte Hilfen...


...die beiden Zettel sind nicht identisch, aber beide haben viele Farben und so habe ich zwei unterschiedliche Zettelbriefe erstellt...
...für meine Tante gibt es etwas weniger Farbe, dafür weisse Streifen dazwischen und bei meiner Mutter sind es nur farbige Streifen, die aber um einiges breiter sind...

...damit es nicht so viele Farbwechsel gibt, zettle ich nun zuerst :
  rot auf der Zettelwand und dann rot+ weiss auf  dem Zettelbaum
dann erfolgt der Spulen-/ Farbwechsel
ich knöpfe die neue Farbe an, damit ich nicht jedes Mal einen neuen Einzug durch den Direktzettler machen muss
nun wird dunkelrot+ weiss auf den Zettelbaum gezetteln
die weissen Garne werden stillgelegt
mit dem dunkelroten wird nun auf der Zettelwand
dann erfolgt der Spulen-/ Farbwechsel
eine weitere Farbe genommen  und dann wie zuvor weitergemacht...
...hoffe, dass die Weberinnen meine Beschreibung verstehen...

...da die Zettel mit etwa 15 unterschiedlichen Farben vorbereitet werden, finde ich, dass es so am einfachsten ist...


...die beiden fertigen Zettel, aufgebäumt wird dann irgendwann im Februar...


Wünsche euch ein schönes Wochenende
Doris

Dienstag, 29. Januar 2019

Seide und Wolle

...habe ich in diesem Schal miteinander kombiniert...
...dieses Mal nicht eine übliche Wolle zum weben, sondern ein wunderbares Verlaufsgarn...
...genau die gleiche Art wie ich es beim Stricken von diesem und jenem Tuch verwendet habe...
...ich bin ganz gespannt wie das wirkt, da ich so was noch nie verwoben habe...
...dazu muss ich auch einiges beachten, was beim stricken oder häkeln gar nicht relevant ist...
...beim Weben spult man immer das Garn auf eine kleine Spule und gerade das ist der Hacken!...
...das wo zuerst abgewoben wird, wäre dann ja nicht der Anfang und somit gäbe es gar keinen Verlauf!!...
...also kurz überlegt wie ich nun vorgehen muss, damit ich den Verlauf auf meinen Schal bringe...



...somit habe ich zuerst alles gespult und diese der Reihe nach in eine Schachtel gelegt...
...mit dem Weben habe ich bei der letzten Spule begonnen,
nur so bekomme ich den Farbverlauf richtig hin...
...ein weiteres Problem ist, ich weiss gar nicht, wie viel Wolle ich für einen Schal benötige...



...darum habe ich zwei Verlaufsgarne mit unterschiedlichen Längen gekauft...
...das Erste ist 150gr. mit einer Länge von 1200 Meter und das Zweite 100 gr. mit 800 Meter Länge...
...ich werde beide abweben und sehe dann wie lang der Schal wird...
...damit das Farbenspiel noch besser sichtbar wird,
 webe ich den ganzen Schal in diesem feinen Muster...
...bin sehr gespannt wie der Farbverlauf am fertigen Stück wirkt...


...auf diese Idee bin ich durch ein Infoblatt von einem meiner Garnliferanten geworden...
...Zürcher*Stalder hat einen Wettbewerb mit dem Titel 
"verwebt und nicht verstrickt" ausgeschrieben ...
...da ich eh gerade diesen feinen Zettel auf dem Webstuhl habe, 
webe ich nun mal diese beiden Tücher... 
...wenn ich mit dem Resultat zufrieden bin, nehme ich mit einem Schal am Wettbewerb teil und auch wenn ich mir keine grosse Chancen auf einen Gewinn mache, 
finde ich sowas trotzdem sehr inspirierend ...
...am schönsten fände ich, alle Wettbewerbsstücke selbst anzusehen und so die sicher sehr unterschiedlichen Ideen und Resultate zu sehen, habe aber keine Ahnung ob so was möglich ist...

...so und nun geht es wieder in die Webstube, der Farbverlauf ruft ;-)))...

Herzlich grüsst 
Doris

Montag, 28. Januar 2019

Bereit für die Reise

..sind nun die Tischdecken und das freut mich ausserordentlich...



...nach dem auseinander schneiden habe ich alle mit einem Zickzackstich versäubert und dann mal in heisses Wasser eingelegt und anschliessend von Hand gewaschen...
...die Decken mit Leinen sind nicht mehr viel eingegangen, ganz anders die aus Baumwolle, die ist ein ganzes Stück kürzer geworden...
...anschliessend habe ich sie in der gewünschten Länge gesäumt,
ein paar wenige Fäden vernäht und dann seeeehhr lange gebügelt...
..vor allem die Decken mit Leinen brauchen beim ersten Bügeln viel Ausdauer 
bis sie wirklich schön glatt sind...
..nun ist aber alles erledigt und ich hoffe sehr, dass sie den Auftraggebern auch gefallen...



Wünsche euch einen guten Start in die neue Woche
Doris

Donnerstag, 24. Januar 2019

Schneefigur und feine Seidenschals

...der Winter hat uns voll im Griff, es ist wirklich kalt und so bleibt der Schnee schön liegen
oder wie auf diesem Foto "hängen"...
...die Schwerkraft zieht nach unten, aber das Gebilde ist irgendwie so stabil, dass es zusammen hält...



...wie jeden Winter webe ich auch dieses Jahr wieder feine Seidenschals...
...der Zettel ist wie immer aus Seide schwarz 20/2, 
12.8 Fäden pro cm und etwa 24 Meter lang und 48 cm breit...
...Einzug über 4 Schäfte und 6 Tritte...

...als Muster habe ich dieses Jahr wieder ein neues gewählt, wie so oft aus 


A Handweaver's Pattern Book von Marguerite Porter Davison


... wie dieses Muster dann auf dem Tuch aussieht ist immer ein spannender Moment...
...der Einzug hat problemlos geklappt  und die Leinwandbindung ist fehlerfrei,
auch im Muster kann ich zum Glück keinen Fehler feststellen...


...das Schussmaterial ist aus unterschiedlich dickem Seidenfaden,
zum Starten nehme ich einen etwas dickeren Faden (ca.20/2), damit ich das Muster besser erkennen kann und meine Füsse die Trittabfolge besser lernen können

Auf diesem Weg möchte ich mich wieder einmal ganz herzlich für eure Besuche und die lieben Kommentare bedanken, es freut mich wirklich sehr😊
Herzlich grüsst
Doris