Donnerstag, 14. Januar 2021

Ein erster Teil

Bei diesem feinen Seidenzettel bin ich ja auch am ausprobieren von Maltechniken.
Ich weiss aber nicht wie das dann auch klappt mit dem fixieren der Seidenmalfarbe,
das Fixieren werde ich mit dem Bügeleisen machen.


Die abgenommene Seide habe ich als erstes in die unterschiedliche Teile auseinandergeschnitten und die Säume dann von Hand rolliert.
Von Hand Säume rolliert habe ich schon seit sehr vielen Jahren nicht mehr gemacht, aber nach einer kurzen Zeit ist das dann super gut gegangen und ist eine wirklich schöne Arbeit. Nach dem rollieren habe ich die Seide gebügelt und dann von Hand gewaschen.
Die Farbe hält sich gut und ich bin mit dem Versuch zufrieden.
Auf dem Bild unten sieht man sehr gut wie unterschiedlich die gefärbten Spulen auf dem Stoff wirken.




Beispiel einer eingefärbten Spule.


Bei der roten Seide habe ich es mit einem kleinen Muster versucht.
Das fotografieren der Seide ist sehr schwierig, am Tageslicht geht momentan nicht, dafür hat es zuviel Schnee und sonst glänzt es unglaublich oder ist irgendwie matt obwohl die Farbe ja überhaupt nicht matt ist.


Dieses Tuch ist in Köper gewoben, alles aus der gleichen Seide wie der Zettel.
Am Webstuhl war dieses vorwiegend weisse Tuch allerdings sehr schwierig, durch den grossen Glanz konnte ich dieses super feine Muster fast nicht erkennen.
Dafür ist dieses Tuch einfach unglaublich zart und äusserst angenehm.



Als nächstes kommt ein 180 cm langes Schultertuch in einer etwas "dickeren" Seide, gewoben in Leinwand.


Nach diesen ersten Versuchen weiss ich, dass es mit dem bemalen klappt und ich bin selbst gespannt was noch alles kommt. 


 

Kommentare:

  1. Servus Doris, alle deine Seidentücher sind so unglaublich zart und wunderschön. Dieses feine Gespinst weben und dann noch handrollieren stelle ich mir sehr schwierig vor.
    Dazu dann kunstvoll färben oder bemalen, bin begeistert.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Du bist eine grossartige Künstlerin...
    Die Tücher sind traumhaft schön
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Doris,
    ich finde das immer sehr spannend bei Dir, weil Du mit so ganz anderen Dinge werkelst wie ich. Einfach toll!
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Wieder mal meisterhaft, liebe Doris! Wie viele Fäden sind das pro cm? Am besten gefällt mir das Tuch mit den eingefärbten Liebe Grüße, Sigrid

    AntwortenLöschen
  5. Wow, so feines Webwerk. Ich bin richtig begeistert was du so alles auf dem Webstuhl herstellen kannst. Seide lässt sich auch prima mit Pflanzen färben, verbrauchen aber auch mehr Farbstoffe.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Webstücke, liebe Doris ...der edle Schal gefällt mir ausgesprochen gut.
    Hab ein feines Wochenende - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Doris
    Gratuliere, du hast wunderbare Schals geworben und selbst gefärbt. Ich sehe schon auf den Fotos, den herrlichen und edlen Glanz der Seide.
    Nun ist die richtige Zeit, um sich unseren schönen Hobbys zuzuwenden. Ich kann nicht weben und weiss aber, wie viel Zeit du da investiert hast.
    Gerne könnten wir uns über das Seide unterhalten und ich würde dir gerne mein Wissen weiter geben. Wenn du möchtest, kannst du dich gerne per Mail an mich wenden (steht bei mir im Blog).
    Herzliche Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar, es freut mich sehr, dass du dir dafür Zeit genommen hast.

Auf Grund der neuen Datenschutzerklärung ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein ein Google Konto.
Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.