Freitag, 18. August 2017

Kürbis und Kartoffeln

...was vor einigen Wochen als unbekannte Pflanze im Garten begonnen hat 
ist nun zu einigen grossen Kürbisen herangewachsen...
...da ich noch nie Kürbis selbst angebaut habe, war ich mit nicht so sicher, ob der Erntezeitpunkt der richtige ist...
...wenn ich drauf klopfe, tönt es recht hohl und die Farbe ist nun richtig knallig...
...so habe ich nun also ein erstes Exemplar abgeschnitten...
...Gewicht 3,7 kg, Name immer noch unbekannt!...
...kann mir jemand weiterhelfen?...
...vielleicht kann ich es dann mit dem Aroma beim aufschneiden herausfinden...



...weiter ist bereits die Hälfte der Kartoffeln ausgegraben und  ich bin sehr zufrieden mit dem Ertrag...
...es hat alles dabei von klein, mittel bis gross...



...fast jeden Tag können Cherrytomaten geerntet werden und es hat noch sehr viele grüne Tomaten, hoffe dass das schöne Wetter noch etwas anhält, sodass diese noch reifen können...
...meine 4 Sorten sind in Farbe, Grösse und auch Geschmack recht unterschiedlich...
...diese kleinen Tomaten liebe ich sehr, so ist Naschen sogar gesund ;-)...



Wünsche euch eine gute restliche Woche und ein schönes Wochenende
Doris


Kommentare:

  1. Wieder bereue ich, dass ich den Schnecken den Garten überlassen habe.... Nächstes Jahr mach eich es wirklich besser!!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich auch jeden Tag über die Gaben aus meinem Garten. Geschmackvoller geht es nicht.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Wir hatten die letzten Jahre immer Kürbis im Garten, wir haben sie immer geerntet, nachdem die Blätter abgestorben, also dürr und braun, waren. Ich glaube, wenn man die Kürbisse so lang wie möglich an den Pflanzen lässt, sind sie dann besser lagerfähig. Wenn man sie frisch verarbeitet, ist es nicht so entscheidend, Hauptsache sie sind reif, und dein schönes Exemplar sieht zumindest reif aus!
    Guten Appetit, Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris,
    eine schöne Ernteertrag zeigst du uns hier. Mir gefelen nebst allem aber die Kartoffeln, früher war das für mich ein richtiges Glückspäckli was da aus dem Boden kam. Die kleinen liebte ich einfach gebraten, mhh wie lecker.
    Lieber Gruss Heidi

    AntwortenLöschen