Mittwoch, 26. Juli 2017

Gurken und verliebte Karotten


...wie schon mal geschrieben, hatte ich die Karotten zu dicht gesät...
...die vielen ausgerissenen Pflänzchen taten mir leid, also habe ich sie nicht weggeschmissen sondern in ein anderes Beet umgepflanzt, obwohl davon ja abgeraten wird...
...da mein Platz nun doch etwas eng wird, ernte ich 2-3 mal pro Woche Karotten aus diesem Beet...
..hier kommen ganz unterschiedliche Formen zum Vorschein und das Gelächter ist jeweils sehr gross wenn ich diese nach Hause bringe...
...da wir diese Karotten gleich frisch mit Schale essen, ist es auch egal...
...diese schmecken ganz toll und sind sehr knackig...


...habe dieses Jahr zum ersten mal Gurken angepflanzt und konnte nun die erste Gurke ernten, welch eine Freude :-)))...
...die Nostrano- Gurke ist nur etwa 25 cm lang, aber dafür ordentlich dick geworden..
...war mir nicht ganz sicher, ob diese wirklich schon reif ist...
...diese Gurke hat wirklich ganz wunderbar geschmeckt und in den nächsten Tagen gibt es wohl schon weitere Gurken zum ernten und ich freue mich schon sehr darauf....



...da eine Sorte der Kartoffeln schon recht welke Stauden hat, wagte ich den Versuch und habe eine Staude rausgerissen...
...die Kartoffeln haben schon eine gute Grösse, viele von ihnen haben jedoch etwas Schorf...
...bis zur Ernte warte ich aber noch etwas, da es momentan so vieles anderes gibt...
...ein Teil meiner heutigen Ernte mit zwei riesigen Zucchettis, irgendwie habe ich diese übersehen oder die sind so schnell gewachsen ;-)... 


Herzlich grüsst
Doris

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    wie schön das dich dein Garten so reich beschenkt! Aber sicher bedankt er sich damit bei dir für deine Pflege! Deine Karotten sind wirklich witzig, da kann ich mir das Gelächter vorstellen, wenn du die auf den Tisch bringst!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris
    Das ist doch sowas von herrlich, wenn einem der Garten so tolle Ernte schenkt. Früher hatte ich auch Garten und ich finde es gibt nichts besseres als frisch geerntetes und zubereitetes Gemüse. Das gekaufte ist einfach nieeee so lecker.
    Lasst es euch schmecken. Lieber Gruss Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Doris,
    danke für deinen Besuch bei mir und fürs Folgen...:-)
    Ja, bei den Zuccinis passiert es manchmal über Nacht, dass sie Übermaße bekommen. Meine gestreifte ist inzwischen vernascht. Und heute hätte ich eigentlich die Gurke ernten müssen...ich hoffe, sie wächst bis morgen nicht so viel...:-)
    Eine Karotte aus dem Garten, egal wie sie aussieht, schmeckt einfach am besten.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris,
    was für ein schöner Header!!!!
    Heute grüße ich dich mit dem Tierblogzeichen, nicht wundern....
    Endlich wollte ich dich besuchen und dir sagen, dass es mich freut, dass du mich
    gefunden hast!
    Schön sieht dein geerntetes Gemüse aus!!!
    Am besten gefallen mir die verliebten Karotten,
    ein netter Gedanke und ein tolles Bild!
    Sei herzlich gegrüßt
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doris,
    deine Karotten sind ja echt witzig! Dass das Karotten umpflanzen geklappt hat, zeigt wieder mal, dass man im Gemüsegarten nichts unversucht lassen sollte und es gilt dort tatsächlich: probieren geht über studieren!
    Weiterhin reiche Ernte wünscht Sigrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Doris, die sind doch super, Deine Rüebli / Karotten! Das ist genau der Grund, weshalb man sagt, sie "sollten" nicht umgepflanzt werden - aber was soll's? Fein sind sie ja trotzdem - und lustig noch dazu. In der Schweiz hat man angefangen, nicht "einheitliches" Gemüse als "unique" zu verkaufen, anstatt wegzuwerfen. Selbst ernte ich momentan keine Rüebli, das Kraut brauchen "meine" Raupen noch... wie versprochen, bald geht es weiter mit der Rüebliraupen / Schwalbenschwanz-Schmetterlins - Geschichte :-)
    Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen