Mittwoch, 24. Januar 2018

Es klappt!!


... vor ein paar Wochen habe ich ja schon einmal von dem alten Webstuhl berichtet...
...inzwischen hat die Webstuhlbesitzerin alle Fäden durch die Litzen und den Kamm eingefädelt...
... ich habe dann mal alle Fäden angebunden und so sah es gar nicht übel aus...
...leider sind die Fotos sehr dürftig, da ich nur mein altes Handy dabei hatte :-(....


...wir waren sehr gespannt wie sich wohl das Fach öffnet und wie sich die 
beiden Schäfte mit dem Rollenzug verhalten...
...die beiden Schäfte haben sich zwar geöffnet, wenn wir einen Tritt gedrückt hatten, 
jedoch sehr schief...
...ich habe mich dann eine Weile unter den Webstuhl gesetzt und 
meine Tante versuchte zu weben...


...bei jedem öffnen der Schäfte habe ich die ganze Aufhängung ein wenig gerichtet und nach einer gefühlten Stunde war es dann endlich soweit, dass sich die Schäfte parallel senken und heben...
..das Webfach ist riesig nachdem wir auch noch Verschiedenes gerichtet und die letzten Probleme mit der Bremse gelöst hatten...
...wir sind ganz Stolz, dass es doch möglich ist, diesen weit über hundert jährigen Webstuhl wieder funktionstüchtig zu machen...

...nachdem wir noch ein paar Verwicklungen von Fäden behoben hatten, sieht nun der Stoff 
und das Muster ganz gut aus...
...meine Tante hat eine riesige Freude und lernt jetzt weben...
...sie webt mit einem uralten geschnitzten Schiffchen mit Holzspulen...
...ich hoffe, dass der Rollenzug keine Probleme verursacht und sie ihr erstes Webstück ohne grössere Schwierigkeiten weben kann...


...ich bin wirklich froh, dass wir diesen Versuch gewagt haben...
...so ganz nach dem Motto "wer nicht wagt, der nicht gewinnt"...
...ich habe wieder etwas über alte Webstühle dazugelernt, meine Tante hat etwas vom Dachboden zum Leben erweckt und eine neue Freizeitbeschäftigung erhalten...

Herzliche Grüsse
Doris





Kommentare:

  1. Herzliche Gratulation zum erfolgreichen Projekt! So eine Freude, dass es gelungen ist!

    AntwortenLöschen
  2. Wie gut wenn frau eine Meisterin an der Seite hat, welche die Fehler sieht und auch begradigen kann. Könnte ich auch gebrauchen, wenn ich solch einen Webstuhl hätte.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wunderbar! Und gleich drei gute Dinge in einem, einfach schön!

    AntwortenLöschen
  4. Also ich gratuliere auch !!!
    Gut hast du nicht aufgegeben. Ich freue mich mit dir, denn ich hatte auch mal einen so alten Webstuhl und weiss, dass nur ein gut eingerichteter Webstuhl zum weben Freude macht.
    Grüne Grüsse aus Bern
    Soenae

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie schön, dass du den alten Webstuhl wieder zum Leben erweckt hast, liebe Doris. Auch deiner Tante hast du wohl eine riesen Freude bereitet. Der bunte Stoff gefällt mir sehr. Super Arbeit ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbar!!
    Du, hier steht ein ca 100jähriges Flachs-Spinnrad. Es wäre funktionstüchtig, müsste aber etwas hergerichtet werden.. Weisst du jemand, der Freude daran hätte? Ich werde es nicht brauchen, und wegwerfen dünkt mich schade. Es wäre zu verschenken
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde mich mal umhören, nächsten Monat treffe ich viele Frauen, vielleicht hat eine von ihnen Interesse.

      Löschen
    2. Liebsten Dank!
      Das Spinnrad steht einfach da, das ist so schade...
      Herzlichst
      yase

      Löschen
  7. Liebe Doris
    Ich finde das so cool mit dem Webstuhl und schön was bis jetzt daraus entstanden ist.
    In der Schule liebte ich das weben. Sehr faszinierend.
    Die weiterhin viel Spass und gutes gelingen.
    LG Karin

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für deinen Kommentar, es freut mich sehr, dass du dir dafür Zeit genommen hast.

Auf Grund der neuen Datenschutzerklärung ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein ein Google Konto.
Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.